Dienstag, 22. August 2017

Urlaubsnachlese 1




Wieder daheim beginnt die Urlaubsnachlese. Dazu gehört auch Fotos sortieren, damit später das jährliche Urlaubsfotobuch entsehen kann.
Heute begebe ich mich zurück nach Fischerhude. Von Egbert erhielt ich den Tipp, diesen Ort zu besuchen. Der Abstecher lohnte sich.
Mächtige Bäume, schöne alte Häuser und freundliche Menschen begeisterten uns.



Fischerhude hat auch ein kleines Freilichtmuseum.




Wir hatten Glück und durften trotz Schließtag auch in das Heimathaus.






Mein Lieblingsort in Fischehude ist das Cafe im RilkeHaus. Rainer-Maria Rilkes Ehefrau Clara arbeitete und lebte hier. Heute ist es ein wunderbares kleines Cafe mit einem zauberhaften Garten.






Der Ort hatte auch mal eine Wassermühle und Egbert wüsste zu gern, ob sich das alte Mühlrad wieder dreht. Leider muss ich ihn enttäuschen. Von der einstigen Nutzung des Hauses zeugt nur noch ein alter Mühlstein.




Leider wird sich dort warscheinlich kein Wassermühlrad mehr drehen aber dafür habe ich andere Räder per Foto aus Fischerhude mitgebracht.

 


Gegenüber der Mühle war etwas Wunderbares für mich- selbstgemachte Konfitüre. Selbstverständlich nahm ich ein Glas mit und zahlte gern in die Kasse des Vertrauens.
Und dann gibt es auch noch diese wunderbaren Geschäfte, die warscheinlich nur deshalb existieren, damit ihre Besitzerinnen ihre Liebe zum Dekorieren ausleben können. ;-)
In einem erstand ich meine neue Kette:



Als wir in Fischerhude eintrafen, fanden wir einen Parkplatz auf dem man 2 Stunden mit Parkkarte stehen kann. Ich meinte, dass wir den nehmen können, da es ja nur ein kleiner Ort ist. Zum Glück fuhren wir wenige Meter weiter und parkten kostenlos im krummen Ort. Wir kehrten nämlich erst nach 5 Stunden zum Auto zurück.











Kommentare:

Naturwandererin hat gesagt…

Da hat Egbert dir aber einen tollen Tipp gegeben, den Ort kenne ich auch. Deine Kette ist umwerfend und garantiert ein Unikat, apart.
Was mein Herz dann auch noch höher schlagen liess, die alten Fachwerkhäuser, der Phlox, leider kam der Duft nicht rüber. Für mich ist Phlox die Sommerblume, seinen betörenden Duft rieche ich einfach gerne. Nun ist wohl waschen, waschen angesagt???
Gewöhn dich wieder langsam an den Alltag,
liebe Grüße
von Edith

G. Kaiser hat gesagt…

herrliche Bilder, da würde es mir auch gefallen!
Die Kette ist was ganz besonderes!
liebe Grüße
Gerti

Suza hat gesagt…

Schöne Bilder hast du mitgebracht. Es muss total schön sein so allein im Museum.
LG susa

Wolfgang Nießen hat gesagt…

Liebe Malesawi,
das war wirklich ein guter Tipp und die Zeit ist ja auch regelrecht verflogen. Die ganzen Häuser und das drumherum ist wunderschön und ganz besonders die Türklinken haben mich beeindruckt, die zeigen doch Liebe zum Detail.
Ich wünsche Dir noch eine schöne Restwoche.

Viele liebe Grüße
Wolfgang

Sina und Herr Bohne hat gesagt…

Auf dass diese wunderbaren Eindrücke noch ganz lang im Herzen bleiben und den Stress des Alltags in weiter Ferne halten mögen. Die Kette ist mein Highlight.

Eva-Maria H. hat gesagt…

Hallo,
das sind soo schöne Bilder, gefallen mir. In Fischerhude war ich noch nie vielen Dank für das zeigen. Das ist ja so schön.

Es ist immer wieder schöne, wieviele Erinnerungen man mit nach Hause bringt.

Die bring ich dann am Sonntag bei Nova und noch mehr.

Die Kette ist so hübsch, gefällt mir sehr gut.

Lieben Gruß Eva

Seraphinas Phantasie hat gesagt…

Wow, das sind wunderschöne Impressionen und diese Ausflüge scheinen sich richtig gelohnt zu haben. In Rilke's Haus hätte ich gern einen Kaffee getrunken und in einem seiner Bücher geblättert.
Viele liebe Grüße, Synnöve

Egbert Büschel hat gesagt…

F - F - F

Fischerhude,
Fotos,
Fahrräder,

wunderschöne Fotos, liebenswerte Erinnerungen und auch ein paar Fragezeichen, am Wochenende finde ich hoffentlich Zeit für mehr Zeilen.

egbert, in Erinnerungen schwelgend

Egbert Büschel hat gesagt…

Deine Urlaubsnachlese 1 stellt für mich eine Reminiszenz an den mir lieberen Künstlerort Fischerhude dar und ebenso an die Fahrradwelt. Ganz besonders fällt mir das Foto von der ehemaligen Schwarzküche im Heimathaus ins Auge. Es so wunderbar in Szene zu setzen, gelang mir bei unseren Besuch überhaupt nicht. Es ist würdig, in einem Prospekt Platz zu nehmen oder zu einer Ansichtskarte zu werden. Das wir dem Rilke Haus zu wenig Aufmerksamkeit schenkten, sehe ich nun an deinen Fotos und Gedanken.
Vielen Dank dafür, dass dir auch Zeit für die alte Wassermühle genommen hast. Leider haben (noch immer) die Gegner des historischen Wasserrades Oberwasser behalten, echt oberschlächtig, wenn man begrifflich beim Antrieb eines Wasserrads verweilt.
Die "Sonnenblumen Kade" gefällt mir ebenfalls sehr gut. An sie erinnere ich mich auch noch lebhaft. Dein feiner Blick für schöne Details stellst du wunderbar mit der Parkbank, dem alten Wasserpumpe und den fischigen Türklinken zu Schau.
Über die vielen Motive zum und mit Fahrrädern habe ich mich sehr gefreut. Gleich ob es sich dabei um den die Straße querenden Radfahrer handelt oder die mannigfaltigen Schatten werfenden Windspiele. Das Hochrad am Stadtplan sprang mir damals auch auf den Film. Worüber sich die beiden Fahrräder wohl unterhalten werden? Die Kette mit der Radfahrerin im roten Kleid und den weißen Pünktchen ist ein wahrer Hingucker. Lieb gemacht und detailreich gestaltet kannst du dir der wohlwollenden Aufmerksamkeit vieler Betrachter und Fahrradfahrer gewiss sein. Die Frage, wo hast du denn diese schöne Kette her, könnte in diesem Zusammenhang zur meist gestellten Frage werden. Letztendlich möchte ich dir sagen, dass nicht nur die Kette wunderbar ist, deine Erinnerungen 1 zu Fischerhude sind es auf jeden Fall auch.

herzliche Grüße und ein dickes Dankeschön von mir,
egbert

PS: Kommt beim heutigen Frühstück Fischerhude Marmeladebrötchen? ;-))

do hat gesagt…

Fischerhude muss ein Ort zum Verlieben sein. So schön ...
Herzlich, do

Edith Wenning hat gesagt…

Bevor ich den Text gelesen habe, schaute ich mir die Fotos vergrößert an und sie erinnerten mich an meine Kindheit in Schleswig-Holstein. Es ist gut, dass Ihr dort angehalten habt. Der Ortsname kommt mir sehr bekannt vor. Ich hätte im Cafe ein Stück Kuchen gegessen, eine heiße Schokolade dazu getrunken und dann gefragt, ob ich den wunderschönen Garten fotografieren und auf meinem Blog vorstellen darf.
Auf diese Art und Weise liegen immer ein paar fertige Posts bei mir auf Entwurf.
Liebe Grüße
Edith